Aktiv nach Krebs

Vom 4. bis 9. Juli 2018 nahmen Pink Paddler von uns am Welttreffen in Florenz teil.

Florenz, wir kommen! So hieß es vor paar Wochen.

Gruppe Tübingen der Pink Paddler war dabei: Welttreffen in Florenz 2018Seit fast zwei Jahren bestimmt dieses Motto auch uns, die Pink Drachenbootpaddlerinnen aus Tübingen. Pink Paddlerinnen aus ganz Deutschland trainierten im Trainingslager Lünen. Wir von der Gruppe Tübigen stellten gemeinsam mit Frauen aus Lünen, Emden und Kassel eines von zwei deutschen Teams bei der weltweit größten Sportveranstaltung von und für Frauen, der internationalen Drachenbootregatta für Brustkrebspatientinnen.

Organisiert vom IBCPC, der International Breast Cancer Paddling Commission, trafen sich in Florenz über 4000 Betroffene und mehr als 1000 Unterstützer aus allen Kontinenten und paddelten gegen- und miteinander. Florenz und die Ufer des Arno wurden zu einem Meer aus Pink (und Gelb und Grün), denn Pink ist die Farbe der Drachenbootbewegung für brustkrebserkrankte Frauen auf der ganzen Welt, die Farbe verbindet über alle Ländergrenzen hinweg. Vor traumhafter Kulisse steuerten wir unser Ihr Drachenboot mit einer Steuerfrau, die selbst betroffen ist, mit Eleganz durch das Ziel. Es ging nicht darum, welchen Platz man erreicht, sondern dabei zu sein und am Ziel noch Spaß haben zu können.

Zum ersten Mal überhaupt nahm ein deutsches Team an der alle vier Jahre stattfindenden IBCPC Regatta teil, und zum ersten Mal starteten wir in internationaler Konkurrenz. „ Wir sind gegen Teams aus Australien, USA, Kanada und Frankreich gestartet, ein super tolles Gefühl.“ Auch wenn der sportliche Ehrgeiz einen packt, als Erster die Ziellienie zu überqueren: bei dieser Regatta ging es nicht um Sieg oder Platzierungen, sondern vor allem ging es darum, den Sieg jeder Einzelnen über den Brustkrebs zu feiern. So feuerte man sich am Start gegenseitig an, und im Ziel wurde nicht nur die eigene Mannschaft, sondern gleich auch der „Gegner“ abgeklatscht.

Emotional wurde es beim großen Finale, der Blumenzermonie. 18 Drachenboote in enger Formation, eine kurze Gedenkminute, dann flogen tausende rosa Gerbera in das Wasser des Arno und erinnerten an all jene Frauen, die den Brustkrebs nicht besiegen konnten. Es war ein unglaubliches Ereignis - Gänsehaut pur. Die Fahnen wehten im warmen Wind, eine denkwürdige Stille, und es flossen Tränen. Fremde Menschen umarmten sich, beteten und wünschten sich Glück und Gesundheit. „Wir haben es geschafft!“ – „Wir leben!“

Diese Reise nach Italien und dieses Event, diese Atmosphäre in Florenz, unbeschreiblich und nur schwerlich zu übertreffen. Wir sind alle dankbar, dass wir dies erleben und dabei sein durften.

Für das kommende Jahr 2019 haben wir bereits Einladungen nach Frankreich, Canada, Neuseeland und die USA erhalten.

Fazit: Trotz aller Anstrengungen hat uns diese Veranstaltung sehr viel Freude und Spaß bereitet. Es war gut, Menschen aus aller Herren Länder kennenzulernen, die mit uns das Schicksal teilen.

Wir sagen Dank an allen die uns unterstützt haben, besonders der Universität Tübingen, Prof. Dr. Bamberg, Prof. Dr. D. Wallwiener und Prof. Dr. Hahn sowie Landrat Walter.

Aktiv nach Krebs

40 Jahre

Frauenselbsthilfe Krebs e.V.
Für Frauen, Männer und Angehörige
Regionalgruppe Tübingen

Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V. - Gruppe Tübingen

Für Frauen und Männer mit Krebs

Auffangen - Informieren - Begleiten

Landkreise Reutlingen und Tübingen.

Pink Paddling Tübingen

Pink Paddling Tübingen
Wir sitzen alle in einem Boot.
Gemeinsam Paddeln ist gut für Körper und Seele.